fbpx
selbstbewusst im vorstellungsgepräch

Selbstbewusst Auftreten im Vorstellungsgespräch

Du solltest selbstbewusst im Vorstellungsgespräch auftreten, um dein Gegenüber von dir zu überzeugen.

Gerade in der heutigen Zeit achten viele Chefs bzw. Personaler auf sogenannte Soft-Skills und die Zensuren, also alles was an Noten im Zeugnis steht, werden eher zur Nebensache.

Wir möchten dir in diesem Beitrag einige hilfreiche Tipps mit auf den Weg geben, damit es mit deinem nächsten Bewerbungsgespräch klappt!

Der richtige Job

Zunächst einmal ist es wichtig, dass du dir einen potenziellen Job aussuchst, für den du geeignet bist.

Sprich: Deine Qualifizierung sollte dem Stellenanforderungsprofil entsprechen.

Diese Hürde solltest du recht schnell meistern, sofern du dich einigermaßen selbstkritisch & ehrlich einschätzt.

Frage dich, wenn du eine Stellenanzeige liest:

Bin ich für diesen Job die richtige Person?

Kann ich nahezu alle aufgezählten Aufgaben lösen?

Bringe ich dem Unternehmen einen Mehrwert, wenn ich diese Position bekomme?

Sofern der Job für dich passend ist, wirst du ganz anders auftreten, wie wenn du genau weißt, dass du in Wahrheit unterqualifiziert bist, ihn vielleicht gar nicht ausüben möchtest oder dir etwas anderes nicht passt.

Gute Vorbereitung ist das A&O

Die richtige Vorbereitung auf dein Vorstellungsgespräch ist mit das Wichtigste.

Je besser du dich selbst vorbereitet hast, desto mehr Sicherheit wirst du in dieser doch recht aufregenden Situation eines Vorstellungsgespräch haben.

Eine solche Vorbereitung sollte mehrere Bestandteile beinhalten, auf die wir in den folgenden Abschnitten eingehen möchten.

Auf Fragen vorbereiten

Bereits im Vorfeld solltest du dich intensiv auf mögliche Fragen vorbereiten.

Meistens gehen die Fragen im Vorstellungsgespräch in eine ähnliche Richtung.

Da du sowieso schon aufgeregt bist und möglicherweise nicht mehr so schlagfertig auf Fragen reagieren kannst, macht es Sinn, dass du dir vorab solche Fragen durchliest und dir passende Antworten dafür überlegst.

Anzeige

Diese Antworten solltest du aber nicht auswendig lernen, um sie dann wie einstudiert abzuspulen.

Dies wirkt mechanisch und der Personaler wird dir daraufhin stärker versuchen auf den Zahn zu fühlen.

Ausreichend Schlaf

Du wirst nur überzeugen können, wenn du fit und wach bist und dich gut fühlst. Sorge also dafür, dass du genügend Schlaf in der Nacht vor dem Vorstellungsgespräch bekommst.

Unternehmen wollen zudem Mitarbeiter, die leistungsfähig sind. Da ist es wenig hilfreich, wenn du mit großen und dunklen Augenringen beim ersten Kennenlernen mit deinem potenziellen neuen Chef auftauchst.

Sorge am Vorabend deines Gesprächs schon dafür, dass du am nächsten Tag hellwach bist. Dazu zählt auch, dass du komplett auf Alkohol verzichtest, die Party absagst und keinen Serienmarathon startest.

Gönne dir lieber einen entspannten Abend, lies etwas unterhaltsames und geh früh schlafen. Du wirst es dir selbst danken.

Genügend Zeit einplanen

Plane dir am Tag deines Vorstellungsgespräch unbedingt genügend Zeit ein, damit du auch trotz einer Verzögerung wie bspw. eines Staus auf dem Weg zum Bewerbungsgespräch, pünktlich erscheinen wirst.

Diese Pufferzeit solltest du dir für alle Vorhaben an diesem Tag setzen. Auch wenn du sie nur brauchst, um nochmal schnell dein Outfit zu wechseln, dann hat es sich gelohnt diese Pufferzeit einzuplanen.

Du solltest in keinem Fall in Hektik oder Stress geraten.

Bereite deine Unterlagen vor

Du wirst zu deinem Vorstellungsgespräch einige Unterlagen mitnehmen müssen.

Das sind unter anderem (natürlich variabel):

  • Einladung des Unternehmens
  • Wegeplan bei größeren Firmen
  • Bewerbungsschreiben
  • Lebenslauf
  • Zeugnisse
  • Qualifizierungsnachweise
  • Leerer und sauberer Block sowie mehrere Stifte (falls einer versagt)
  • Taschentücher

Richte dir alles bereits einen Tag vorher und pack alles in deine Tasche. Bevor du am Tag deines Gesprächs das Haus verlässt, solltest du diese Unterlagen nochmal checken.

Nutze hierfür am besten eine Checkliste und hake alles ab, was du schon eingepackt hast.

Top Tipp

Das was jetzt folgt, wirst du im ersten Moment belächeln.

Sobald die Situation aber immer näher rückt, wirst du merken, warum das ein top Tipp ist: Gehe nochmals auf Toilette.

Wie gesagt, im ersten Moment lächelst du. Mit voller Blase in ein länges Vorstellungsgespräch zu gehen, macht dich unruhig. Steigt dann der Druck in deiner Blase immer weiter, werden deine Gesprächspartner merken, dass etwas mit dir nicht stimmt.

Gehe bestenfalls vor deiner Abfahrt zum Unternehmen und auch dort vor dem Gespräch noch einmal auf Toilette. Sobald dieser Druck nachgelassen hat, wird das Gespräch umso einfacher für dich werden.

Prüfe deine Rhetorikkenntnisse

Hier wollen wir das Rad nicht neu erfinden, sondern dir direkt unsere Beiträge zum Thema Rhetorik empfehlen.

Um selbstbewusst im Vorstellungsgespräch zu sein, musst du verbal und auch physisch überzeugst. Nur dann hast du eine Chance den Job zu bekommen. Daher schau dir direkt unsere Rhetorik-Tipps an.

Fazit – Selbstbewusst Auftreten im Vorstellungsgespräch

Du möchtest deinen Job wechseln oder stehst vor deinem ersten Job. Um überhaupt einen Job zu bekommen ist es im Normalfall nötig, ein Vorstellungsgespräch zu bestehen.

Daher müssen der Job und du auch zusammenpassen. Daher prüfe immer im Vorfeld, ob du auch die richtige Person für den Job bist.

Sobald du und das Unternehmen entschieden habt, dass du die passende Person für den Job sein könntest, geht es weiter.

Denn die Vorbereitung auf das anstehende Vorstellungsgespräch ist das A & O. Nur so kannst du selbstbewusst im Vorstellungsgespräch auftreten.

Bereite dich auf mögliche Fragen vor, Schlafe ausreichend, Plane genügend Zeit ein und Prüfe deine Rhetorikkenntnisse.

Beachte auch immer unseren Top Tipp, dieser kann Gold wert sein 😉