fbpx
ziele setzen und verwirklichen

Ziele setzen und verwirklichen

Wir alle sollten Ziele im Leben haben. Egal wie groß oder klein diese sind.

Es gibt im Sprachgebrauch sogar ein kleines „Sprichwort“, dass wir alle kennen. Leider setzt es nicht jeder um.

Das Sprichwort lautet: Ziellos (alternativ planlos) umherirren.

Wir alle nutzen dieses Wort „ziellos“ und machen uns womöglich eher weniger Gedanken, was überhaupt dahinter steckt.

Ziele setzen ist ein wichtiger Prozess in jeder Lebenslage. Wir möchten dir hierzu eine kleine Geschichte erzählen.

Die kleine Geschichte des Schiffs

Um den Einstieg für dich und für uns einfacher zu gestalten, nutzen wir hier mal wieder ein Beispiel. Mit dem folgenden Beispiel wollen wir dir zeigen, dass das Setzen von Zielen, also das „Ziele (im Leben) haben“ ein sehr wichtiges Thema ist.

Aber nun zu unserem Beispiel mit dem Schiff. Es ist schnell erzählt. Stell dir vor du bist der Kapitän auf einem Schiff und segelst mit deiner Mannschaft auf den Weltmeeren umher.

Wo segelst du als nächstes hin?

Klar, deine jetzige Antwort wird sein, dass du doch keine Ahnung hast was du für ein Schiff hast und was deine Aufgabe damit ist.

ziele setzen

Nehmen wir an, du bist Kapitän eines Handelsschiffs aus Spanien und hast in Südamerika Gewürze aufgeladen.

Wo segelst du als nächstes hin?

Dein Heimathafen könnte es sein oder du verkaufst die Waren an einem anderen Umschlagplatz in Süd-, Mittel- oder Nordamerika.

Was ist aber, wenn du wirklich nur weißt, dass du Gewürze aufladen sollst?

Dein Schiff hat also kein Ziel wo es danach hinfahren soll. Naja, dann macht man sich eine schöne Zeit am Hafen und wartet…und wartet…und wartet.

Irgendwann sind die Gewürze ungenineßbar und du hast kein Geld mehr um die Mannschaft zu bezahlen.

Irgendwann stehst du alleine mit einem kaputten Schiff im Hafen und bist tausende Kilometer von zuhause entfernt.

Ohne Hoffnung wieder in die Heimat zu gelangen.

Jeder Mensch braucht Ziele

Kein Kapitän segelt tausende Kilometer ohne sein Ziel zu kennen. Die Aufgabe (Gewürze aufladen) war klar, aber das Ziel dahinter nicht.

Was muss der Kapitän, also du, wissen?

Richtig, wohin die Reise gehen soll. Wieder so ein Sprichwort, das wir alle benutzen. Nur mit einem Ziel segelst du korrekt und kannst deine Aufgabe auch abschließen.

Ohne ein Ziel ist schließlich jeder Zielhafen der Falsche.

Unserer Meinung nach ist das Beispiel des Schiffs ein sehr passendes. Wir alle verstehen den Sinn und Zweck warum ein Schiff einen Zielhafen braucht.

Aber warum nutzen wir dieses System, Ziele zu haben, kaum im eigenen Leben?

Ziele setzen

Irgendwie wissen wir ja schon, wo wir hin wollen. In der Schulzeit wollen wir das Schuljahr gut rumbringen und irgendwann auch einen Abschluss haben.

ziele setzen und erreichen

Das zieht sich während der Ausbildung oder dem Studium so fort. Unser Ziel ist, das Jahr oder Semester, die Prüfung oder Klausur, das Projekt oder die Seminararbeit zu bestehen. Dann einen Abschluss in der Hand zu halten und einen Job zu finden.

Wir haben uns in dieser Zeit das Ziel gesetzt, das alles auch zu schaffen.

Naja, du hast diese Ziele wohl auch irgendwie erreicht oder?

Kaum sind wir aus dem System der Klassenstufen, Semester, etc. raus und arbeiten, sind diese (halb-) jährlichen Ziele irgendwie verschwunden. Obwohl wir kaum etwas anderes machen oder uns anders verhalten, diese Ziele sind weg.

Wir waren quasi Kapitäne mit einem Schiff, das immer ein Ziel hatte. Jetzt dümpel wir in flachen Gewässern hin und her und der Zielhafen ist verschwunden.

Aus diesem Grund ist es enorm wichtig, Ziele im Leben zu haben. Ziele ins Leben zu bringen, also Ziele zu setzen, ist wirklich leicht und du kannst mit der folgenden Übung schon die ersten kleinen Ziele für dich definieren.

Übung: Ziele setzen

Nimm dir bitte einen Stift und einen Zettel. Dein Smartphone kannst du gerne zum Lesen dieses Textes nutzen, aber Ziele gehören mit der Hand geschrieben. Das verstärkt die Wirkung der Ziele in unserem Unterbewusstsein.

Also los gehts:
Schreibe als erstes fünf realistische Reiseziele auf, die du noch sehen willst im Leben.

realistische ziele

Hast du sie notiert?

Ist dir eben etwas aufgefallen? Du hast nun ruck zuck sogar fünf Ziele notiert. Womöglich dachtest du zu Beginn des Beitrags es müssen weltverändernde Ziele oder dergleichen sein.

Das müssen sie aber nicht sein.

Du kannst diesen fünf Reiseziele noch eine Zeit zuordnen. Also wann du diese Ziele besuchen möchtest.

Bleibe aber bitte bei diesen Zielen realistisch. Den Mond zu bereisen obwohl du extreme Flugangst hast, ist ein sehr großes Ziel. Natürlich kannst du das schaffen, aber du solltest dieses Ziel erst in ein paar Jahren auf der Liste haben.

Nimm dir nach und nach andere Ziele – größere Ziele vor. Ziele die dein Leben auch maßgeblich beeinflussen werden. Sei es ein Jobwechsel bis nächsten August oder ein neues Auto zum nächsten runden Geburtstag.

Achte auch darauf, dass du etwas für dich und deine Persönlichkeit auf der Zielliste notierst.

Wie wäre es mit einem stärken Selbstvertrauen bis Ende nächsten Monats? Oder ein weit besseres und effektiveres Zeitmanagement für alle Lebenslagen?

Ziele wirken lassen

Sobald du ein Ziel per Hand niedergeschrieben hast und auch wirklich dieses Ziel erreichen willst, wird ein interessanter Prozess angestoßen.

Das Ziel wirkt in dir und du machst dir Gedanken darüber, wie du dieses Ziel auch erreichst. Klingt irgendwie logisch, dass man sich über die Zielerreichung Gedanken macht.

Der Kapitän, also du, hast das Ziel vor Augen und überlegst dir eine Route, wie du zu diesem Ziel kommst.

Als Kapitän heißt es Karten studieren, das Wetter deuten und dafür Sorge zu tragen, das die Mannschaft, das Schiff und die Ladung sicher zum Ziel gelangt. Da werden Karten skizziert und Routen ausgetüftelt und noch so viel mehr.

Genau das kannst du natürlich auch mit deinen Zielen machen. Nimm dir jedes einzelne Ziel und fertige dir eine „Karte“ an, wie du dort hin gelangst.

Bei dieser Planung wirst du eine Sache feststellen, die auch dein innerer Kapitän beachtet: Du brauchst Zwischenziele!

Zwischenziele machen es leichter

Alle Schiffsreisende aus früheren Tagen wissen, wenn Sie von Europa nach Südamerika segeln wollten, müssen Sie eine Route planen. Diese Route führt aber nicht direkt nach z.B. Brasilien.

Mindestens ein Zwischenstop ist notwendig um überhaupt dort hin zu gelangen. Proviant wird benötigt, Material um das Schiff auszubessern und jedem Seebär tut der Anblick eines Hafens, der anderen Menschen und der Luxus des Festlands irgendwie gut.

Also plant der Kapitän (du) die Route zu Häfen auf dem Weg. So direkt wirst du mitten im Atlantik nur wenige Inseln oder Festland finden.

Also geht die Route nicht direkt zum Ziel, sondern über ein Zwischenziel, das sogar ein Umweg ist. Nur so lässt sich aber das Ziel erreichen.

zwischenziele erreichen

Genau so musst du es auch machen. Nimm dir dein Ziel vor und stückel es in kleinere Zwischenziele oder Teilziele.

Du willst zum Mond fliegen?

Dann musst du erst deine Flugangst besiegen. Sobald du diese besiegt hast, geht es weiter.

Diese kleinen Zwischenziele machen jedes große Ziel leichter erreichbar. Da kommt uns ein Spruch von vermutlich Reinhold Messner zugute.

Als er gefragt wurde, wie er die riesigen Berge besteigen kann und wie er die Strapazen schafft, antwortete er wohl sinngemäß „Ein Fuß vor den anderen setzen!“ oder „Schritt für Schritt!“.

Je kleiner deine Teilziele sind, desto schneller hast du sie erreicht und bist einen großen Schritt weiter, dein eigentliches Ziel zu erreichen.

Egal ob Reinhold Messner oder ein Kapitän, alle setzen sich diese Zwischenziele um auch die weitesten Strecken hin und zurück zu meistern.

Das solltest du genauso handhaben.

Große Ziele erreichen

Die Antwort dazu hast du ja bereits gehört, nur wollen wir dir hier nochmal ein Beispiel aufzeigen.

Ein Beispiel mit einem wirklich großen Ziel: Abnehmen.

Die meisten Menschen haben das Thema abnehmen irgendwann im Leben selbst erlebt. Hier ein Pfund zu viel, da ein kleines Kilo zuviel und schon ist man doch etwas vom Ideal entfernt.

Nehmen wir an du hast dir fest vorgenommen, endlich diese zehn Kilogramm, die zu deinem Idealgewicht führen zu verlieren. Zehn Kilogramm, das ist wirklich eine große Menge.

Das nimmt kaum jemand in wenigen Wochen ab. Dein Ziel ist es aber dieses Gewicht in den kommenden 5 Monaten zu verlieren. Vielleicht hast du eines deiner Reiseziele gebucht und hast daher das Interesse am Abnehmen bekommen.

Alles klar, 5 Monate sind eine lange Zeit und 10 Kg eine Menge Gewicht. Anstatt nun erstmal 3 Monate nichts zu tun und dann panisch 2 Monate lang zu hungern, teil dir dein Ziel in Zwischenziele auf:

10 Kg in 5 Monaten heißt, zwei Kilogramm pro Monat zu verlieren. Das wiederum bedeutet 500 Gramm pro Woche zu verlieren. Du weißt also, wenn du weniger als 500 Gramm pro Woche verlierst, wirst du dein Ziel nicht erreichen.

Jede Woche hast du nun ein Zwischenziel, dass du erreichen kannst. Mit ausgewogener Ernährung und etwas Sport sind 500 Gramm die Woche definitiv machbar.

Teile dir deine großen Ziele in Zwischenziele auf und du wirst kaum vom Kurs abkommen können. Das macht es für dich leichter, jedes deiner Ziele zu erreichen.

Zusammengefasst

Sobald du ein Ziel in deinem Leben definiert hast, kannst du dieses auch erreichen. Egal wie groß es ist, solange du genau weißt, wann du wo sein willst, ist alles möglich.

Nimm dir dein großes Ziel und schreibe dir auf, wann du dieses erreicht haben möchtest. Das mag dir zu Beginn vorkommen wie eine unüberwindbare Mauer, aber der Weg dorthin beginnt nicht mit der sofortigen Zielerreichung.

Der Weg zum großen Ziel beginnt mit vielen kleine Zwischenziele. Jedes davon sollte so klein oder groß gewählt werden, dass es definitiv für dich machbar ist.

Und schon liegt dein großes Ziel am Ende einer Perlenkette aus erreichbaren Zwischenzielen. Mit jedem erreichten Zwischenziel bist du deinem Ziel einen Schritt weiter.

Wir wissen, dass dies alles ein Prozess ist. Hindernisse werden auftauchen und auch Rückschläge gilt es zu verkraften, solange du aber deinen Weg aus Zwischenzielen definiert hast, findest du immer Wege und Lösungen zu deinem großen Ziel.