fbpx
Maslow´sche Pyramide Motivation

Was wir von der Maslow Pyramide für unsere eigene Motivation lernen können

Bevor wir auf die Feinheiten der Zusammenhänge zwischen der Maslow´schen Pyramide und unserer Motivation eingehen, gilt es zu verstehen, was damit gemeint ist.

Denn anhand dieser Interpretation von Bedürfnissen, lernen wir, was uns antreibt und motiviert.

Pyramide nach Maslow

Der US-Psychologe Abraham Maslow entwickelte eine beispielhafte Pyramide mit den Bedürfnissen die ein jeder Mensch hat.

Es ist vollkommen egal, ob du reich, arm, ein Baby oder erwachsen bist und auch wo du herkommst. Maslow stellte fest, dass es Bedürfnisse gibt, die wirklich jeder hat.

maslow pyramide

Absolute Grundbedürnisse wie Nahrung, Luft, Wasser, Schlaf, etc. sind die physiologischen Bedürfnisse.

Sobald wir diese Bedürfnisse erfüllt haben, kommen natürlich neue Bedürfnisse dazu.

Direkt nach den physiologischen Bedürfnissen kommen die Sicherheitsbedürfnisse, die Sozialen-, die Individualbedürfnisse und die Selbstverwirklichung.

In vielen Ländern dieser Erde dreht sich der Alltag um die unteren Stufen dieser Pyramide. Hier haben wir in die Europa den großen Vorteil, dass diese für die meisten Menschen erfüllt sind.

Wir beschäftigen uns eher mit den typischen Individualbedürfnissen und der Selbstverwirklichung.

Individualbedürfnisse

Was genau die Individualbedürfnisse nach Maslow sind, das lässt sich recht schnell sagen.

Es handelt sich hierbei um Selbstbestätigung, Erfolg, Vertrauen, Wertschätzung, Freiheit und Unabhängigkeit.

maslow individualbedürfnis

Maslow fand aber auch heraus, dass es hier zwei Ausprägungen gibt. Einmal die mehr auf sich selbst bezogene und die, die andere von uns haben.

Wir haben alle den Wunsch nach physischer und psychischer Stärke und Erfolg, wollen aber auch von anderen angesehen und wertgeschätzt werden.

Hier haben wir natürlich einen großen Spielraum zum Thema Selbstbild und Fremdbild, was jedem eine bekannte Thematik sein sollte.

Selbstverwirklichung

Sobald wirklich alle anderen Ebenen der Pyramide erreicht sind, kommt das bisher letzte Bedürfnis des Menschen – die Selbstverwirklichung.

Wir wollen schließlich alle unsere Potenziale ausleben, uns in unserer Persönlichkeit weiterentwickeln und unserem Leben einen Sinn geben.

Es geht hierbei auch sehr darum die eigenen Fähigkeiten weiterzuentwickeln und auch das zu tun, was man selbst möchte.

Anzeige

Maslow schätzte den Anteil der Menschen, die diese Stufe der Pyramide erreichen, weltweit auf einen unteren einstelligen Prozentwert ein.

Motivation

Wir haben nun einen kleinen Einblick in die Maslow´sche Bedürfnispramide erhalten.

Das Thema dieses Beitrags ist aber nicht die Pyramide, sondern, wie wir dieses Wissen nutzen können.

Und mit Nutzen meinen wir im Speziellen für unsere Motivation.

Also, was bringt uns nun das Wissen und wie werden wir dadurch motiviert?

Je nachdem wo du deine Motivation für eine Tätigkeit in der Pyramide einordnest, verändert sich der Fokus auf diese Tätigkeit.

Ein Beispiel hierzu:

Nehmen wir an, dein Ziel ist es irgendwann einmal einen Salto zu schaffen. Das können eher trainierte Menschen als Couch-Potatoes.

Daher müsstest du trainieren, dich körperlich darauf vorbereiten und womöglich noch ein paar Kilo Fett in Muskeln umwandeln um die Kraft zu haben.

Liegt dieses Ziel in der obersten Kategorie der Maslow´schen Pyramide, dann ist deine Motivation womöglich nicht unglaublich existenziell. Legst du deinen Salto aber Stufe um Stufe nach unten, steigert sich deine Motivation.

Ist dieser Salto für dich so existenziell wie deine körperliche Unversehrtheit, Essen und Trinken sowie Atmen, dann wirst du wohl sehr schnell alles daran setzen diesen Salto hinzubekommen.

Deine Prioritäten werden sich dahin verlagern, wo du deine Ziele in der Pyramide einordnest.

Fazit

Du hast nun einen Einblick in die Maslow´sche Bedürfnispyramide bekommen und wie wir diese auch mit der Motivation für uns selbst nutzen können.

Sobald du verstanden hast, wie die Stufen der Pyramide auch deine Ziele steuern kann, wirst du diese schneller erreichen.

Durch die Anpassung deiner Prioritäten im Leben eröffnen sich ganz neue Motivationsschübe und deine Ziele werden einen anderen Stellenwert in deinem Leben erhalten.